Tuesday, October 29, 2013

Tag #29: Spielt Ihr in Eurer Runde mehr selbsterdachte Abenteuer oder Kaufabenteuer?

Pauschalantwort: Das hängt vom System ab. Bei Earthdawn und D&D war mir früher das erstellen von detaillierten Abenteuern immer viel zu aufwendig, auch gerade wegen der NSC Werte. Also griff ich zu Kaufabenteuern und gestaltete eine Rahmenhandlung drum herum, welche die Abenteuer verband und mit Bedeutung anreicherte.

Inzwischen improvisiere ich gerne und häufig, so dass ich entweder ein Setting sehr genau vorbereite (bei Vampire z.B.) oder mir kurze Notizen und Überlegungen zu einem Abenteuer skizziere (bei Dungeon World, Numenera, Vampire, Fate). Das hat auch für mich den Vorteil, kein Abenteuer lesen zu müssen und mich nicht in Widersprüche zu verwickeln, wenn ich dann doch eine Antwort improvisieren muss.

Mein heiliger Gral ist eine Fantasy-Sandbox Kampagne, die ich bisher noch nicht erfolgreich auf die Beine gestellt habe.

Originally posted on Nov 3, 2013.

No comments:

Post a Comment